POLITIK 31.01.2014

Österreich entsendet 130 neue Soldaten nach Bosnien-Herzegowina

"Wir stocken das Kontigent auf, das ist schon beschlossen", sagte Verteidigungsminister Gerald Klug zum Kurier.


Das österreichische Bundesheer stockt sein Kontigent an Soldaten in Bosnien-Herzegowina auf. So werden im Sommer 130 zusätzliche Soldaten in die EU-geführte Militärmission nach Bosnien-Herzegowina entsendet.

Dies kündigte Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) in einem Interview mit dem Kurier an. „Wir stocken das Kontigent auf, das ist schon beschlossen“, sagte Klug.  Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) zeigte sich mit dieser Entscheidung ebenso zufrieden. „Sechs Wochen nach dem Beschluss des Regierungsprogrammes gibt es damit bereits die erste Umsetzung“, so Kurz. ´

„Diese rasche Aufstockung ist ein wichtiger und guter Schritt, der unseren Schwerpunkt auf dem Westbalkan untermauert, wo wir jetzt stärkster Truppensteller sind“, so Kurz gegenüber der APA. Wie der Kurier berichtet, überlegt der Generalstab des Bundesheeres derzeit auch eine Aufstockung der Soldatenanzahl im Kosovo.

KOSMO Redaktion


Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook