POLITIK 21.08.2014

Frauenberger zu Besuch bei KOSMO: „Gastarbeiter haben Wien mitaufgebaut“

„Die Gastarbeiter und Gastarbeiterinnen haben Wien maßgeblich mitaufgebaut und wir sollten diese Leistung gesellschaftlich auch entsprechend würdigen und anerkennen“, betonte Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger bei ihrem heutigen Besuch in unserer Redaktion.

Frauenberger sprach dabei mit KOSMO-Journalisten nicht nur über aktuelle  Integrationsthemen, sondern auch über die große Festveranstaltung im Wiener Rathaus am 3. September, die die Leistungen von Gastarbeitern und Gastarbeiterinnen würdigen soll. Diese entstand auf die Initiative der Integrationsstadträtin Frauenberger: Dabei werden nicht nur Gastarbeiter der ersten Stunde anwesend sein, sondern auch Bundespräsident Dr. Heinz Fischer.

"Inhalte noch besser kommunizieren"

Beim Ethno-Frühstück mit der Integrationsstadträtin in der Redaktion betonte KOSMO-Herausgeber Dejan Sudar die Wichtigkeit einer wir guten Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten. „Integration ist ein wechselseitiger Prozess. Für uns als Ethno-Medium ist eine gute Kommunikation mit der Stadt Wien von besonderer Bedeutung. So können wir gegenseitig Inhalte mit unserer Community noch besser kommunizieren“, so Sudar.

„Ethnomedien wie KOSMO sind heute aus Österreich nicht mehr wegzudenken. Sie sind ein fixer Teil der Medienlandschaft und tragen zum guten Miteinander bei“, sagte Frauenberger abschließend.

KOSMO-Redaktion

Gastarbeiter für Ehrung gesucht

Botschaft von Bosnien-Herzegowina intensiviert Zusammenarbeit mit KOSMO

"Mama lernt Deutsch" ist voller Erfolg

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook