PANORAMA 24.09.2014

Zagreb: Denkmal für Opfer des Ustascha-Regimes

Im Zagreber Park Dotršćina wurde ein Denkmal für die Opfer des faschistischen Ustaša-Regimes enthüllt.

Das Denkmal, welches an die Opfer des Zweiten Weltkrieges erinnern soll, ist auf die Initative vom Zentrum für den Umgang mit der Vergangenheit entstanden. Im Zagreber Park Dotršćina fanden während des Ustaša-Regimes regelmäßig Massenerschießungen statt: Insgesamt sind dort 18.000 Menschen umgebracht worden.

Das Denkmal, welches vom kroatischen Künstler Slaven Tolj konzipiert wurde, trägt den Namen „Eisiger Regen“. Es ist durch drei Baumstämme gekennzeichnet, die an die Tragödie der Opfer erinnern sollen. „Dieses Denkmal soll an die antifaschistischen Opfer erinnern, die während des Ustaša-Regimes und der Nazi-Okkupation hier erschossen wurden. Sie wurden nur aufgrund der Tatsache getötet, dass sie Serben, Juden oder Antifaschisten waren“, sagte Vesna Terselić, die Direktorin des Zentrums für den Umgang mit der Vergangenheit.

Die Realisierung des Denkmal-Projekts wurdem vom kroatischen Kulturministerium unterstützt.

KOSMO-Redaktion

Kranzniederlegungen an Titos Todestag


Serbien gedenkt Jasenovac-Opfer

KZ-Aufseher in Kroatien aufgespürt

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook