ONLINE 27.02.2014

Youtube muss Anit-Islam-Film sperren

© zVg.
Ein US-Gericht urteilte, dass ein islamfeindliches Video vom Videoportal Youtube entfernt werden muss. Die Hauptdarstellerin war bei den Dreharbeiten über den Inhalt des Films getäuscht worden.


In dem Film mit dem Titel „Unschuld der Muslime“ war der Prophet Mohammed als Gewalttäter, Frauenheld, Homosexueller so wie als Kinderschänder dargestellt worden. Der Trailer des Films hatte 2012 für heftige Proteste in islamischen Ländern gesorgt.

Nun hat ein Gericht im US-Bundesstaat Kalifornien der Klägerin Cindy Lee Garcia Recht gegeben, die als Darstellerin in der Amateurproduktion mitgewirkt hatte. Die Schauspielerin hatte angegeben, dass sie von den islamfeindlichen Inhalten des Propagandafilms nicht gewusst habe, als sie ihre Mitwirkung zugestanden hatte. Der Film hatte ursprünglich den Arbeitstitel „Wüstenkrieger“ getragen und die Äußerungen der Schauspielerin waren nachträglich neu synchronisiert worden, um ihnen eine anti-islamische Richtung zu geben.

Trotz wiederholter Anfragen beim Google-Konzern, dem Eigentümer des Youtube-Portals, war der Film nicht aus dem Netz genommen worden. Erst das aktuelle Gerichtsurteil war notwendig, um ein Einlenken des Internetunternehmens zu bewirken.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook