PANORAMA 02.10.2014

Wiener bezwingt kroatische Höhle mit Heißluftballon

Der Wiener Ivan Trifonov (70) will ins Guiness-Buch der Rekorde: Jetzt bezwang er eine 206 Meter tiefe Höhle im kroatischen Velebit-Gebirge mit einem Heißluftballon.

Dabei handelt es sich um die bekannte Mamet-Höhle im Naturpark Paklenica, die einen Durchmesser von rund 40 Metern hat. „Die Idee bekam ich durch Jules Vernes Buch Die Reise zum Mittelpunkt der Erde. Es war ein schwieriger Trip“, so der Abenteurer Trinov. Sollte die Fahrt mit dem Heißluftballon in das Buch der Rekorde eingehen, so wäre das bereits sein fünfter Guiness-Rekord.

„Fühle mich wie geklopftes Schnitzel“

Obwohl die riskante Fahrt gut verlief, zog sich Trifonov bei der Landung eine Platzwunde am Kopf zu. „Ich fühle mich wie ein geklopftes Wiener Schnitzel, aber meine Gelenke und Knochen haben die Landung überstanden“, so der gebürtige Bulgare.

Die Höhle war übrigens vor zehn Jahren auch Schauplatz eines spektakulären Base-Jumps von Felix Baumgartner.

KOSMO-Redaktion

Rekord: Bosnier backen Riesen-Burek

Leskovac: die größte Pljeskavica der Welt

Bosnien unter gastfreundlichste Länder der Welt gewählt

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook