VERMISST 17.03.2015

Wiener Bosnier spurlos verschwunden

© Privataufnahme
Am 18. September 2014 hörte die Familie von Darko Granula (30) das letzte Mal von ihm. Der Mann war häufig in Lokalen in der Ottakringer Straße unterwegs. Die Familie bittet um Hinweise.


Seit dem 18. September 2014 ist der 30-jährige Darko Granula spurlos verschwunden. Das war das letzte Mal, dass die Familie des bosnischstämmigen Wieners etwas von ihm hörte. An diesem Tag telefonierte er zum letzten Mal mit seiner Mutter und war auch das letzte Mal an seinem Arbeitsplatz als Möbelpacker erschienen. Nachdem eine Abgängigkeitsmeldung bei der Polizei und Erkundigungen im Freundeskreis des Verschwundenen keine Ergebnisse brachten, meldete sich die verzweifelte Familie mit einem Suchaufruf an KOSMO.

Spielschulden als möglicher Hintergrund

„Mein Bruder war viel in der Balkanszene und im Nachtleben in der Ottakringerstraße unterwegs“, erklärt die Schwester Diana Radenković. „Er hatte einige persönliche Probleme mit Spielsucht und Schulden.“

Da alle seine Dokumente in der Wohnung geblieben sind, vermutet die Familie nicht, dass er sich im Ausland befindet. Die Familie bittet jeden, der etwas über den Aufenthalt von Darko Granula, mit Spitznamen „Spuki“, weiß, um ihre Mithilfe unter folgendem Kontakt:

missingspuki@hotmail.com
0681 / 8155 7009


"Wir geben die Hoffnung nicht auf, Spuki zu finden", sagte die Schwester des Vermissten zu KOSMO.

Die Wiener Polizei sage gegenüber KOSMO, es gebe keine Hinweise auf eine Fremd- oder Selbstgefährdung. Die Beamten schließen ein Verbrechen derzeit aus.

KOSMO-Redaktion
        
Facebook-Seite: Spuki bitte melden / Spuki javi se

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook