HOCHWASSER 22.05.2014

Wien: Konvoi mit zehn Sattelschleppern gestartet. Wir begleiten sie!

© zVg.
Heute Nachmittag startete ein Konvoi mit zehn Sattelschleppern, voll beladen mit Lebensmitteln, Wasser und Hygieneartikeln, nach Bosnien-Herzegowina. Das KOSMO-Team wird diese Hilfsaktion nach Bosnien begleiten und in den nächsten Tagen vor Ort berichten.

Tagelang haben zahllose freiwillige Helfer Spenden für die Hochwasseropfer am Balkan gesammelt. Heute Nachmittag startete ein Konvoi mit zehn Sattelschleppern Richtung Bosnien-Herzegowina. Ausgehend vom  Zentrallager in Korneuburg werden mehrere Hundert Tonnen mit Hilfsgütern in die Katastrophengebiete in Bosnien-Herzegowina gebracht. Unser Reporter- und Kamerateam wird die umfangreiche Hilfsaktion in die betroffenen Gebiete um Tuzla und Bijeljina in Nordbosnien begleiten und in den nächsten Tagen regelmäßig von der Verteilung der Hilfsgüter an die Flutopfer berichten.

Die ersten Hilfslieferungen werden die Städte Bijelina und Tuzla erreichen. Ein Großteil des Konvois wird in ein Zentrallager der Organisation pomozi.ba (hilf helfen) in Sarajevo fahren, von wo aus die Hilfsgüter weiterverteilt werden. Mehrere hundert Tonnen Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel werden in den kommenden Tagen an die Flutopfer verteilt.
 
Es begann per Facebook

 „Das ist nur ein kleiner Teil dessen, was bislang im Rahmen der Hilfsaktion an Sachspenden gesammelt werden konnte“, heißt es von den Organisatoren der Aktion. Für die kommende Woche wurde ein weiterer Konvoi angekündigt.

Vor knapp einer Woche startete die Initiative bestehend aus Privatpersonen und mehreren Vereinen über Facebook mit einem Spendenaufruf für die Flutopfer. Der österreichische Arbeiter-Samariterbund stellte seine Räumlichkeiten für die Spendensammlung zur Verfügung und unterstützte die Initiative bei der Organisation der Hilfsaktion. Zahlreiche Menschen folgten dem Aufruf und starteten eine unbeschreibliche Welle der Solidarität.

„Wir haben zwar in den letzten fünf Tagen nur wenige Stunden geschlafen, aber es hat sich ausgezahlt. Danke auch an den österreichischen Außenminister Sebastian Kurz, der auf unser Ansuchen um logistische und diplomatische Hilfe reagiert hat und uns geholfen hat. Was hier passiert, ist einfach großartig“, sagte Darko Marković, Mitgründer der Facebook-Seite zu KOSMO.

KOSMO-Redaktion

Wir aktualisieren laufend die aktuellen Informationen über Hilfsaktionen und Spenden für die Hochwasseropfer. Bitte helfen Sie mit.

Mehr zum Thema:

"Helfen ist unsere Pflicht"


Hilfsaktion für Bosnien und Serbien in Österreich

Nachbar in Not für Flutopfer am Balkan gestartet

Schweiz spendet 2,6 Millionen Euro

Balkanstars helfen mit Geld, Helikoptern und Transporten

Überwältigende Solidarität für Hochwasseropfer

Gefahr durch Seuchen und Minen nach Hochwasser

EU-Hilfe: Eine Milliarde Euro für Serbien

Hochwasser erreicht Kroatien: 15.000 Menschen evakuiert

Erste Hilfsaktion für Bosnien und Serbien

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook