POLITIK 27.01.2014

Vorgezogene Wahlen: Serbien wählt im März

© zVg.
Aleksandar Vučić, stellvertretender Regierungschef und Obmann der Serbischen Fortschrittspartei (SNS), kündigte am Wochenende vorgezogene Neuwahlen in Serbien an.


Laut den Plänen seiner Partei sollen die Neuwahlen am 16. März stattfinden, weniger als zwei Jahre nach den letzten Parlamentswahlen. Die Ankündigung von Vučić war für die serbischen Medien keine große Überraschung: Seit Monaten spekuliert man, dass die SNS ihre derzeitige Popularität auch bei den Wahlen nutzen will.

Vučić meinte in einem TV-Interview er sei mit der Arbeit der derzeitigen Regierung zufrieden, jedoch nicht mit dem Arbeitstempo. „Wir können künftig definitiv noch besser und schneller arbeiten“, sagte Vučić und übte damit indirekt Kritik am Koalitionspartner, der Sozialistischen Partei Serbiens. Ebenso verheimlichte er im Interview nicht seine Ambitionen den Sessel des Regierungschefs vom Sozialisten Ivica Dačić zu übernehmen.

Die Umfragen in Serbien bestätigen die Popularität von Vučić und seiner Partei: Diese kommt auf 43 Prozent der Wählerstimmen.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook