KARRIERE 03.10.2013

Viel Leistung für wenig Geld

© KOSMO / Radule Božinović
OSSI. Ostoja Matić, Geschäftsführer des Unternehmens Lucky Car, erzählt über den Erfolg mit Autoreparaturen. Ebenso verrät er uns, wie er die Nachbarländer erobern will.


Bekannt ist er unter seinem Spitzamen Ossi, den er schon in seiner Schulzeit bekam. „Ostoja oder Ossi, das ist mir egal, denn ich bin ebenso Österreicher wie Balkanese“, sagt Ossi. Geboren ist er in Banja Luka und seine Eltern kamen nach Österreich, als er noch ganz klein war. „Ich war damals neun und kam in die dritte Klasse. Ich konnte kein Wort Deutsch. Das war die schwerste Zeit meines Lebens in Österreich“, erinnert er sich im Gespräch. „Vielleicht war das der Hauptgrund, warum ich die Schule nicht mochte und kein guter Schüler wurde“, fügt Ostoja hinzu.

Vom Club-Betreiber zur Autoreparatur

Ossis berufliche Karriere hatte viele Stationen. Mit 17 schloss er seine Ausbildung zum Wasserinstallateur ab, mit 19 heiratete er, absolvierte die Wehrpflicht und mit 20 begann er, im Krankenhaus zu arbeiten. „Ich kann nicht sagen, dass es mir damals schlecht ging, aber ich wollte mehr und höher hinaus.“

Schließlich  verließ er seinen Arbeitsplatz und eröffnete eine Diskothek. „Es ging mir in der Zeit sehr gut, denn es gab damals keine ähnlichen Lokale für unsere Jugend. Aber als kurz darauf in der Stadt mehr  solcher Lokale eröffnet wurde, musste ich zusperren“, erinnert er sich an diese Lebensphase.

Er musste sich etwas Neues überlegen. Damals begann er zuerst, Versicherungen zu verkaufen, dann gründete er ein Taxiunternehmen. Aber das dauerte nicht lange, und so eröffnete er vor zwölf Jahren die Autowaschanlage „Karat“. Mit 110 Arbeitern in den verschiedenen Filialen und mit den Tätigkeiten in den Autohäusern ist daraus ein großer Betrieb gewachsen. „Die Idee für unser Geschäft kam auf, nachdem ich aus der Partnerschaft mit einem amerikanischen System ausgestiegen war und mir mein Anteil ausbezahlt worden war“, verrät Ossi. Und so entstand vor sechs Jahren „Lucky Car“, eine Firma, die heute 15 Filialen hat. An der Spitze dieses großen Unternehmens steht Ossi. Die Firma beschäftigt sich mit der Reparatur von Schäden und dem Austausch von Teilen an der Autokarosserie.

„Schneller als die Konkurrenz“

Die Dienste der Firma „Lucky Car“ sind um ca. 60 % günstiger als die der Konkurrenz. „Unser Vorteil ist, dass wir schnell und erfinderisch sind, und so werden Reparaturen in drei bis vier Tagen ausgeführt. Der Unterschied zwischen uns und der Konkurrenz ist, dass sie Teile sofort austauschen und wir das nur tun, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt. Wir reparieren alles, was man nur reparieren kann“, betont Matić stolz.  „Und wir arbeiten direkt mit den Versicherungen zusammen. Das heißt, dass wir direkt mit ihnen das gesamte Prozedere rund um die Zahlungen abwickeln“, verrät uns Ossi.

Ossi und Partner

Matić hat in seiner Firma ein Franchising-System eingeführt. „Von einem Partner verlange ich die Übernahme und Umsetzung der Standards, die sich auf die Qualität der Arbeit, die Sauberkeit des Arbeitsraums und den Stil der Kommunikation mit den Kunden, aber auch mit den Mitarbeitern beziehen. Einzelne, die die Regeln verletzten, schädigen das Image des ganzen Systems“, ist Ostoja unerbittlich.

"Den Firmennamen habe ich auf internationalem Niveau schützen lassen, denn ich plane, auch die Märkte Deutschlands und der Schweiz zu erobern, sobald in Österreich 40 Filialen laufen“, kündigt unser Gesprächspartner an.

„Meine Franchise-Partner sind zum größten Teil unsere Leute. Darunter sind auch einige, die bei uns beschäftigt waren und dann beschlossen haben, sich selbständig zu machen. Ich glaube, dass wir, aber auch alle anderen Migranten, risikobereiter sind“, schließt Ossi.

Vera Marjanović / KOSMO


KOSMO-GEWINNSPIEL:


Lucky Car spendiert den KOSMO-LeserInnen eine Autoreinigung (innen und außen) im Wert von 229 Euro, zehn Autowäschen (17,90 Euro) und einen Gutschein im Wert von 100 Euro für eine Autoreparatur bei Lucky Car. Schick uns eine E-Mail mit dem Codewort „Ossi“ an gewinnspiel@kosmo.at oder einen Brief an KOSMO, Donau Business Center, Handelskai 388/741, 1020 Wien.







Lesen Sie diesen Artikel auf Bosnisch/Kroatisch/Serbisch in unserer aktuellen KOSMO-Ausgabe (Nr. 45. 07-08/2013).

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook