PANORAMA 15.06.2015

Ungewöhnlicher Protest in Serbien

© zVg.
Zwei junge Männer in Novi Sad legten sich für einen Tag auf eine Verkehrsinsel mitten im stark befahrenen Stadtzentrum.

Das Foto zweier junger Männer, die nur in Badehosen bekleidet auf einer belebten Straße in Novi Sad herumliegen, hat in den letzten Tagen für Verwirrung in den sozialen Netzwerken gesorgt. Nun wurde der Hintergrund der ungewöhnlichen Aktion bekannt. Es handelt sich dabei nämlich um einen Protest, mit dem sie auf die Behandlung streunender Hunde in ihrer Heimatstadt hinweisen wollten.

„Mein Freund und ich wollten auf diese Weise auf das Problem der streunenden Hunde hinweisen, das schon seit Jahren in Novi Sad besteht. Die Tiere wurde ohne Mitgefühl ausgesetzt und sich selbst überlassen, so wie wir zwei schutzlos zwischen den vorbeifahrenden Autos, ohne eine Chance, aus dieser Situation herauszukommen. Stoppt die Tötung von streunenden Hunden!“, gaben die beiden jungen Männer gegenüber den Medien bekannt.

KOSMO-Redaktion

Strache als „Österreichs Šešelj“

Serbien wird rauchfrei

Serbiens Präsident kommt nach Sarajevo

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook