BALKAN 29.04.2014

UNO-Kriegsverbrechertribunal wird aufgelöst

© zVg.
Nach über zwanzig Jahren wird das UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien (ICTY) ab Mitte 2017 aufgelöst.


Das teilte der Chefankläger Serge Brammertz heute der bosnischen Presseagentur FENA mit. Die Auflösung des Tribunals war schon mehrmals verschoben worden. Für noch offene Fragen wird eine ICTY-Nachfolgeorganisation gebildet. Laut Brammertz dürfte es sich dabei nur noch um Fragen im Zusammenhang mit den Angeklagten Radovan Karadžić, Ratko Mladić und Goran Hadžić handeln.

Das Tribunal wurde im Mai 1993 durch eine UNO-Resolution gegründet. In der Zeit seines Bestehens wurden insgesamt 161 Kriegsverbrecher angeklagt. Das Gericht verkündete 87 Urteile bei denen 69 Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt wurden.

Zu den bekanntesten Angeklagten gehörten der frühere jugoslawische Staatschef Slobodan Milošević, der ehemalige serbische General Ratko Mladić und der ehemalige kroatische General Ante Gotovina.

KOSMO-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren:

Eklat um Srebrenica-Leugner in Belgrad

Jahrestag der Belagerung Sarajevos

15. Jahrestag der NATO-Bombardierung Serbiens

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook