WIRTSCHAFT 13.03.2014

UNIQA mischt in Serbien und Kroatien mit

Der österreichische UNIQA-Konzert hat sich in Kroatien und Serbien einen Marktanteil von acht Prozent erkämpft.

Laut einer Meldung des Konzerns, die am Mittwoch herausgegeben wurde, hat das börsenotierte österreichische Unternehmen die Töchter der Schweizer Versicherungsgruppe Baloise (Basler) in Kroatien und Serbien übernommen. Der Deal wurde schon im letzten Herbst ausgehandelt.

Dabei handelt es sich um eine Übernahme im Wert von 75 Millionen Euro. "Mit der Übernahme und der nun angelaufenen Integration der beiden Gesellschaften in die UNIQA-Gruppe werden wir unsere neue Marktposition in der Region weiter ausbauen", kündigte Vorstand Wolfgang Kindl an.

KOSMO-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren:

Swarovski lagert nach Serbien aus
Balkan-Töchter der Hypo Alpe Adria vor Verkauf
Ikea erobert Kroatien

Mehr aus der WIRTSCHAFT

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook