PANORAMA 16.04.2015

Tscheche gründet Staat zwischen Kroatien und Serbien

Im Niemandsland entlang der Grenze zwischen Kroatien und Serbien wurde der „kleinste unabhängige Staat“ der Welt ausgerufen.

Auf einer Fläche von sieben Quadratkilometern befindet sich der "Staat Liberland“, der zwischen Bački Monoštor und Zmajevac liegt. Der Staat wurde vom Eigentümer der sieben Quadratkilometer großen Grundstücks ausgerufen: Dabei handelt es sich um den Tschechen Vit Jedlička.

„Liberland schätzt alle Menschen und will eine Gesellschaft aufbauen, in der ehrliche und fleißige Leute nicht durch Verbote oder Steuern gestoppt werden“, sagte Jedlička nach der Unabhängigkeitserklärung.

Eigene Fahne und Wappen

Obwohl die Nachricht sowohl in Kroatien als auch in Serbien mit einem Schmunzeln aufgenommen wurde, hat Liberland tatsächlich eine Fahne, ein Wappen, seine eigene Verfassung sowie eigene Gesetze. Bald soll es laut Präsident Jedlička auch Staatsbürgerschaften geben: „Diese bekommen allerdings keine Kommunisten, Neonazis und extreme Leute, nur freie denkende Köpfe.“

KOSMO-Redaktion

Deutsche verrückt nach bosnischem Bio-Gemüse

Winter der Rekorde: Skifahrer erobern Bosniens Berge

Städtetrips: Guardian empfiehlt Sarajevo

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook