INTEGRATION 06.11.2014

Studie: Migranten sehen wenig berufliche Chancen

© zVg.
In einer aktuelle Studie wurden Arbeitnehmer mit Migrationshintergrund befragt: Vor allem bei Gehalt und Aufstiegschancen sind Migranten weniger zufrieden als der Durchschnitt.


Derzeit sind rund 782.000 Personen mit Migrationshintergrund in Österreich berufstätig. Ein großer Teil von ihnen ist beruflich weniger zufrieden als der Durchschnitt der Bevölkerung. Dies ermittelte die Allianz Versicherung in einer aktuellen Umfrage im Rahmen ihres alljährlichen "Arbeitsmarktbarometers".

Positiv bewertet werden Arbeitsalltag und Arbeitsumfeld, während beim Gehalt und den beruflichen Karriereperspektiven hohe Unzufriedenheit herrscht. Nahezu ein Viertel der Zuwanderer fühlt sich am Arbeitsplatz aufgrund ihrer Herkunft benachteiligt.

Wenig Karrierechancen

Enttäuscht sind 61 Prozent der Menschen mit Migrationshintergrund von den Karriereperspektiven, die sich ihnen in Österreichs Unternehmen bieten. 33 Prozent sehen sich diesbezüglich aufgrund ihrer Herkunft zurückgesetzt. 37 Prozent klagen, dass ihnen weniger verantwortungsvolle Tätigkeiten übergeben werden als gleich qualifizierten Personen österreichischer Abstammung.

"Für ihre volle Integration ist noch viel zu tun", kommentiert Dr. Inge Schulz, Leiterin Human Resources der Allianz Gruppe in Österreich, die Ergebnisse der Umfrage. "Deutlich zeigt die Umfrage auch, dass Berufszufriedenheit und Heimatgefühl mit guter Kenntnis der deutschen Sprache Hand in Hand gehen", so Schulz.

KOSMO-Redaktion

Lehrer mit Mehrsprachigkeit überfordert

Bosnische, kroatische und serbische Talente gesucht

Mit Handy-App gegen Rassismus

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook