TERROR IN ZVORNIK 29.04.2015

Staatstrauer in Bosnien nach Zvornik-Anschlag

Nach einem gemeinsamen Beschluss beider Entitäten Bosnien-Herzegowinas wird heute ein landesweiter Trauertag abgehalten.


Die Regierungen der beiden Landesteile Föderation Bosnien-Herzegowina und Republika Srpska riefen einen landesweiten Trauertag nach dem Angriff auf ein Polizeirevier im bosnischen Zvornik (Republika Srpska) aus. Das wurde bei einer gestern dringlich ausgerufenen telefonischen Konferenz der Vertreter beider Entitäten einstimmig beschlossen.

Der Trauertag wird gekennzeichnet mit dem Hissen der Staatsfahnen auf Halbmast in allen öffentlichen Gebäuden das Landes. Auf öffentlichen Plätzen dürfen zudem keine Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter abgehalten werden. Die Medien wurden aufgefordert, ihre Programme entsprechend anzupassen.

Bei dem Angriff kamen der Polizeibeamte Dragan Đurić und der Angreifer Nerdin Ibrić ums Leben. Zwei weitere Polizeibeamte wurden beim Schusswechsel verletzt. Der getötete Polizist wird heute in der Nähe von Zvornik beigesetzt.

KOSMO-Redaktion

Terror in Zvornik: Möglicher Komplize verhaftet

Terror in Bosnien: Behörden wurden vor drei Tagen gewarnt

Dacic in Wien: „Serbien warnte schon lange vor Terror“

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook