Panorama 03.07.2014

So sicher ist Kroatien

© zVg.
Sinj ist die sicherste Stadt Kroatiens. In Velika Gorica wurden seit 2010 sogar keine Morde mehr verzeichnet, Pula hingegen gilt als die Drogenhochburg und in Zagreb sammeln sich Verbrecher und Diebe.


Die Kriminalitätsrate in Kroatien ist, verglichen mit anderen europäischen Ländern, ohnehin sehr gering. Dennoch führte das kroatische Innenministerium eine Sicherheitsanalyse in 28 Städten durch. Jene Orte mit mehr als 20.000 Einwohnern wurden auf Morde, Verbrechen, Drogenhandel, Misshandlungen und Übergriffe analysiert.

Die gesammelten Daten von 1998 bis 2013 wurden nun offiziell bekannt gegeben – Platz Nummer Eins in punkto Sicherheit geht an Sinj. Die dalmatinische Küstenstadt mit knapp 24.000 Einwohnern verzeichnete in den vergangenen 16 Jahren lediglich vier Morde, 350 Diebstähle und 381 Drogendelikte. Bekannt ist Sinj vor allem für die Alka, ein Ritterspiel zum Gedenken an den Sieg kroatischer Reiter über osmanische Angreifer seit dem 18.Jahrhundert.

Der ruhige Schlaf scheint im Gegensatz dazu in der Hauptstadt Zagreb gefährdet zu sein. Die Stadt gilt als Metropole Diebe und Verbrecher. Unsicher ist sie laut Analyse dennoch nicht, immerhin muss man auch berücksichtigen, dass Zagreb knapp 766.000 Einwohner mehr als Sinj hat.
Der Drogenhandel floriert hauptsächlich in Küstenstädten – so liegen Pula, Sibenik und Dubrovnik unter den Top Drei.

KOSMO-Redaktion

Dubrovnik an zehnter Stelle der beliebtesten Urlaubsziele

Banja Luka ist gastfreundlichste Stadt in Südeuropa

Zagreb auf Platz Zwei der begehrtesten Reiseziele

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook