PANORAMA 30.06.2015

Šešelj von Serbisch-Orthodoxer Kirche geehrt

© zVg.
Der Erzbischof der Serbisch-Orthodoxen Kirche verlieh dem umstrittenen Ultranationalisten Vojislav Šešelj einen Orden.

Der serbische Ultranationalist und mutmaßliche Kriegsverbrecher Vojislav Šešelj erhielt den goldenen Orden von Petar II. von Lovćen. Die Auszeichnung wurde ihm durch Metropolit Amfilohije, den Erzbischof der Serbisch-Orthodoxen Kirche, für sein „Ringen um den Kosovo“ und seinen „Kampf für die Gerechtigkeit“ verliehen. Bereits vor einigen Monaten wurde Šešelj durch Bischof Filaret mit einem Orden ausgezeichnet.

Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte Šešelj wurde vergangenen Herbst aus gesundheitlichen Gründen aus der Haft in Den Haag entlassen. Nachdem er durch seine öffentlichen Auftritte, wie etwa dem Verbrennen der kroatischen Staatsflagge, wiederholt für Provokationen gesorgt hatte, wurde die Haftentlassung wieder aufgehoben. Šešelj gab immer wieder an, nicht freiwillig vor das Gericht zurückkehren zu wollen (siehe KOSMO-Bericht).

KOSMO-Redaktion

Ultranationalist Seselj droht Hausarrest

Belgrad: Seselj verbrennt kroatische Fahne

Seselj zu Grabar-Kitarovic: „Werde dich sexuell befriedigen“

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook