PANORAMA 25.02.2015

Serbischer Sniper ist Putins bester Kämpfer in der Ukraine

Der serbische Freiwilligenkämpfer Dejan Berić (40) wird von den prorussischen Kräften als einer der größten Helden im Ukraine-Konflikt gefeiert.

Laut Medienberichten bekam Berić für das Ausschalten von sechs ukrainischen Schützen das Heldenkreuz, den höchsten Kriegsorden der prorussischen Militärführung. Nach dem Ausbruch des Krieges in Donezk und Luhansk, verließ Berić Serbien und seinen Heimatort Putinac bei Ruma, um an russischer Seite freiwillig zu kämpfen.

"Serbischer Goldjunge"

„Unser Deki ist ein Goldjunge, ein geborener Schütze, der sich auch an schwierige Situationen sehr gut anpassen kann. Er ist ein aufrichtiger und ehrenvoller Soldat, der ohne Furcht gegen den Faschismus und für die Freiheit des russischen Volkes kämpft“, sagte ein Kommandant der prorussichen Kräfte zur serbischen Tageszeitung Kurir.

Während er im sogenannten Neurussland ein Held ist, erwartet ihn in Serbien für seine Kriegsbeteiligung eine Strafe von bis zu zehn Jahren Gefängnis. „Ich bin stolz auf mich und meine russischen Brüder. Alles andere ist jetzt egal“, so Berić.

Russinen lieben ihn

Immer wieder tauchen in prorussischen Medien Bilder von „Deki, dem Helden“ auf. Diesen Bildern nach zu urteilen, ist auch das Interesse der russischen Frauen am "serbischen Bruder“ sehr gewachsen.

KOSMO-Redaktion

Kroatische Kriegsveteranen kämpfen freiwillig in der Ukraine


4 Millionen Waffen aus Jugoslawien in Umlauf

Dschihadisten benutzen serbische Munition

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook