PANORAMA 10.03.2014

Serbische Hacker greifen Bosnien an

Die serbische Hackergruppe „No.035“ hat am 8. März mehrere Webseiten in Bosnien-Herzegowina angegriffen, berichtet das bosnische Newsportal Klix.ba.

Die Operation, mit der vor allem Webseiten von bosnischen öffentlichen Institutionen angegriffen werden, wurde von der Gruppe schon im Vorhinein über Facebook angekündigt. Einige Stunden später hackten sie die Seite des bosnischen Ombudsmannes für Konsumentenschutz. Dabei feierten sie auf der Webseite nicht nur die virtuelle Eroberung, sondern schrieben dazu, dass sich der Völkermord von Srebrenica „noch drei Mal wiederholen möge“.

Laut Berichten von Klix.ba wurden auch die Webseiten von verschiedenen bosnisch-herzegowinischen Medien angegriffen. Die Hacker selber feiern laut eigenen Angaben „die Eroberung von 50 Webseiten in Bosnien-Herzegowina“. „Die Operation Bosnien-Herzegowina hat begonnen“, verkündeten sie auf ihrer Facebook-Seite.

KOSMO-Redaktion

Mehr aus dem PANORAMA

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook