POLITIK 14.05.2014

Serbiens Premier Vucic in Sarajevo

© zVg.
Gestern besuchte Serbiens Premierminister Aleksandar Vučić seinen Amtskollegen in Bosnien-Herzegowina.


Dass der erste Auslandsbesuch des neuen serbischen Permierministers gerade in Sarajevo stattfindet, wird als wichtiges Signal gewertet. In der Vergangenheit hatten Politiker aus Serbien vor allem auf Besuche in der mehrheitlich serbisch bevölkerten Teilrepublik Bosnien-Herzegowinas, der Republika Srpska, Wert gelegt.

Vučić betonte bei dem Treffen mit dem bosnischen Premierminister Vjekoslav Bevanda die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Länder. Priorität haben für ihn wechselseitige Investitionen und Förderung der bilateralen Beziehungen. So sollten Handelshemmnisse beseitigt und der Tourismus angekurbelt werden. Vučić versprach auch, sich bei den Arabischen Emiraten, die kürzlich einen 49-prozentigen Anteil der staatlichen serbischen Fluggesellschaft übernommen haben, für Investitionen in Bosnien-Herzegowina einzusetzen.

KOSMO-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren:


Sarajevo: Papst-Denkmal enthüllt

Kurz und Vučić vertrauen auf Gusenbauer

Serbien bekommt neue Regierung

LESEN SIE MEHR AUS DER POLITIK

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook