SPORT 03.12.2014

Serbien/Albanien: UEFA lehnt Klagen ab

© zVg.
Die Einspruchskammer der UEFA hat nun entschieden, dass das Urteil nach dem Skandal-Spiel Serbien-Albanien bestehen bleibt.


Nach den Ausschreitungen bei dem Spiel Albanien-Serbien in Belgrad wurden beide Mannschaften von der UEFA abgestraft. Sowohl der Albanische Fußballverband (FShF) als auch der Serbischen Fußballverbands (FSS) legten umgehend Einspruch gegen das Urteil ein. Nun wurde die ursprüngliche Entscheidung Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA bestätigt.

Das abgebrochene Spiel wird demnach einem offiziellen Resultat 3:0 für Serbien beendet. Serbiens Mannschaft wird aber nach wie vor zwei Heimspiele ohne Publikum spielen müssen. Außerdem werden der Mannschaft in den Qualifikationen für die EM 2016 drei Punkte abgezogen. Sowohl der Fußballverband Serbiens als auch jener Albaniens werden 100.000 Euro Strafe zahlen müssen. 

KOSMO-Redaktion

Albaner gegen Serben in Ottakring: WEGA musste ausrücken

Serbische Gemeinschaft in Österreich nimmt Stellung zu Fußball-Skandal

Nurten Yilmaz: „Nationalismus ist Gift“


Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook