WIRTSCHAFT 14.08.2014

Serbien will Erdölindustrie privatisieren

© zVg.
Wie die serbische Nachrichtenagentur Hina meldete, prüft die Regierung in Serbien die Voraussetzungen für eine Privatisierung der staatlichen Erdölindustrie.


Der serbische Innenminister Nebojša Stefanović formierte eine Arbeitsgruppe, die die Daten sammeln und Rahmenbedingungen für einen Verkauf der Serbischen staatlichen Erdölindustrie NIS (Naftne industrije Srbije) prüfen soll. Die Bekanntmachung war tagelange Kritik seitens serbischen Fortschrittspartei (SNS) und der Demokratischen Partei (SNS) an einzelnen Privatisierungen vorangegangen.

Die russische Gaspromnjeft ist bereits seit 2008 Eigentümerin von 51 Prozent der staatlichen Erdölindustrie in Serbien, die sie für 500 Millionen Euro erwarb. Gleichzeitig verpflichtete sich das Unternehmen rund 500 Millionen Euro in die Modernisierung der Raffinerie Pančevo zu investieren.

KOSMO-Redaktion

Serbien: Zuwachs im Tourismus 2014


USA überwachen Bankverbindungen in Serbien

Bio-Lebensmittel aus Serbien und Bosnien auf EU-Märkten

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook