PANORAMA 15.04.2014

Serbien: Schulunterricht in Landesverteidigung geplant

© zVg.
In Serbien wird über die Einführung eines Unterrichtsfachs für Schutz und Landesverteidigung diskutiert.


Was im ehemaligen sozialistischen Jugoslawien jahrzehntelang üblich war soll nun in Serbien wieder eingeführt werden: Laut einer Initiative aus dem serbischen Verteidigungsministerium sollen Schüler in Zukunft wieder Unterricht in Landesvereidigung erhalten.

Die Idee hinter der Initiative sei es, den jungen Menschen die Grundlagen der Selbstverteidigung und der Ersten Hilfe beizubringen, sagte Jovan Krivokapić, Sprecher des Verteidigungsministeriums zur serbischen Nachrichtenagentur Tanjug. Neben dem Schutz im Fall von Naturkatastrophen sollen die Schüler auch etwas über Maßnahmen im Falle eines Angriffs mit nuklearen oder chemischen Waffen oder eines Terroranschlags lernen. Das neue Unterrichtsfach soll für Grund- und Mittelschüler vorgesehen sein. Eine Ausbildung im Gebrauch von Schusswaffen, wie sie im ehemaligen Jugoslawien üblich war, ist nicht vorgesehen.

KOSMO-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren:

Novi Sad bekommt Sexmuseum

Eklat um Srebrenica-Leugner in Belgrad

USA: Serbe als „Highway Hero“ ausgezeichnet

LESEN SIE MEHR AUS DEM PANORAMA

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook