POLITIK 27.04.2015

Serbien: Lehrerstreik nach fünf Monaten beendet

Zwischen den Lehrergewerkschaften und dem Bildungsministerium kam es zu einer ersten Einigung.


Der fünf Monate dauernde Lehrerstreik in Serbien (siehe KOSMO-Bericht) wurde vergangenen Freitag mit einer Einigung beigelegt. Die Lehrergewerkschaften einigten sich mit dem Bildungsministerium im seit Monaten eskalierenden Konflikt um die Gehälter der Pädagogen. Zu dem Streik war es gekommen, nachdem die Regierung die Löhne der Lehrer von durchschnittlich 300 Euro um zehn Prozent gesenkt hatte. Die Lehrer hatten daraufhin ihre Unterrichtszeiten von 45 auf 30 Minuten gekürzt.

Minister drohte mit Strafen

Zu Beginn des Streiks hatte Bildungsminister Srđan Verbić noch mit scharfen Maßnahmen gegen die streikenden Lehrer gedroht. „Wenn es notwendig ist, werden wir hier mit der vollen Härte des Gesetzes vorgehen“, hatte Verbić in einem TV-Interview gesagt. In der aktuellen Einigung, die nun zwischen Lehrern und Minister sollen die Einkommensunterschiede unter den Beschäftigten im öffentlichen Bereich ausgeglichen werden.

KOSMO-Redaktion

Serbien: Lehrerstreik eskaliert

Vucic: Annäherung zwischen Serbien und Kosovo

Montenegro: zu viele Politiker pro Kopf

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook