PANORAMA 09.06.2015

Serbien: Immer mehr Menschen depressiv

Zwischen 250.000 und 400.000 Menschen leiden in Serbien an Depressionen. Diese ist somit eine der weit verbreitesten und häufgisten Krankheiten in dem Balkanland.

Laut einem Bericht der serbischen Tageszeitung Blic sind dabei viel mehr Frauen als Männer betroffen. „Wir haben immer mehr Patienten, die zu uns kommen. Die meisten Depressionen wurden durch jahrelangen kontinuierlichen Stress ausgelöst“, sagte die Psychiaterin Ivana Stašević Karličić gegenüber Blic. 

Der Soziologe Slobodan Vuković sieht in der schlechten wirstschaftlichen Lage Serbiens die Hauptursache für die Verbreitung von Depressionen. „Viele wissen nicht, was morgen sein wird. Ähnlich ist es auch in den anderen Ländern in unserer Region, welche ebenfalls mit der Verbreitung von Depressionen kämpfen“, so Vuković. 

KOSMO-Redaktion

50.000 Albaner versuchen über Serbien in die EU zu kommen

Mikl-Leitner in Kosovo und Serbien: Massenauswanderung stoppen


Kosovo: 10% der Bürger haben das Land verlassen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook