POLITIK 18.03.2015

Serbien: Großrazzia wegen Kriegsverbrechen

© zVg.
Heute früh wurden sieben mutmaßliche Kriegsverbrecher in Serbien verhaftet. Sie werden der Teilnahme am Srebrenica-Völkermord angeklagt.


Das ist die erste großangelegte Verhaftung von Kriegsverbrechern in Serbien, die am Srebrenica-Massaker im Juli 1995 teilnahmen. Unter ihnen ist auch Nedeljko Milidragović, den die serbische Staatsanwaltschaft für die Tötung von mindestens 100 Bosniaken im Dorf Kravica nahe Srebrenica belastet. Er und sechs weitere Verhaftete waren Mitglieder einer speziellen Polizeieinheit der bosnischen Serben. „Wir haben die Opfer von Srebrenica in Serbien nicht vergessen“, sagte der serbische Staatsanwalt für Kriegsverbrechen Bruno Vekarić für bosnische Medien.

Diese Verhaftung ist das Resultat einer umfangreichen Zusammenarbeit zwischen den Staatsanwaltschaften von Bosnien-Herzegowina und Serbien. Das Srebrenica-Massaker im Juli 1995, von der UNO als Völkermord eingestuft, wird als größtes Massenverbrechen in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg betrachtet.

KOSMO-Redaktion

Srebrenica: Großbritannien will weltweiten UN-Gedenktag

USA: Hunderten Bosniern droht Abschiebung


Serbien und Kroatien in Völkermordklagen freigesprochen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook