BOSNIEN-HERZEGOWINA 11.06.2015

Sarajevo: Mahnwache für getötete Serbin

© Nezavisne
Vorgestern Abend wurde eine serbische Touristin von einem Autoraser an der Straßenbahn-Haltestelle im Zentrum Sarajevos getötet. Die Bürger versammelten sich gestern zu einer Mahnwache.

Rund 200 Sarajevoer kamen gestern kurz vor Mitternacht zum Tatort unweit des Gebäudes des Staatspräsidiums von Bosnien-Herzegowina. Sie zündeten Kerzen an oder leisteten eine Schweigeminute für das brutal niedergefahrene Mädchen aus Serbien. Jelena Opačić wurde in der Nacht vom 9. auf den 10. Juni an der Straßenbahn-Haltestelle Park von einem Auto der Marke Peugeot 206 niedergefahren. Der Fahrer Kerim Mudželet wurde mittlerweile verhaftet und der kantonalen Staatsanwaltschaft in Sarajevo übergeben.

An derselben Stelle wurde vor einigen Jahren ein Pensionist niedergefahren und getötet. In Sarajevo wächst unterdessen der Druck auf die Polizei, stärker gegen Raserei und nächtliche Rennfahrten durch das Stadtzentrum vorzugehen.

KOSMO-Redaktion

Papst kritisiert Marienerscheinungen in Medjugorje

"Ich liebe das balkanische Chaos!"

Belgrad bekommt Princip-Denkmal

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook