WIRTSCHAFT 20.11.2014

Russland droht Bosnien mit Sanktionen

© zVg.
Wegen eines Streits um die Apfel-Exporte droht Russland, alle Importe aus Bosnien-Herzegowina zu verbieten.


Vor mehreren Monaten einigte sich die Euroäische Union aufgrund der Ukraine-Krise auf Sanktionen gegen Russland, das seinerseits mit mit Importverboten für die EU und die USA reagierte.

Nun vermutet Russland, dass sich EU-Länder über das Importverbot hinwegsetzen und über Bosnien-Herzegowina einen verschleierten Export nach Russland durchführt. Verdacht erregte ein ungewöhnlich starkes Wachstum der bosnisch-herzegowinischen Exporte nach Russland: In diesem Jahr wurde die hundertfache Menge von Äpfeln nach Russland exportiert, wie zuvor. Die Äpfel stammen in Wiklichkeit nicht aus Bosnien-Herzegowina sondern aus anderen Länder, so die Vermutung Russlands.

Die russichen Behörden fordern nun eine Offenlegung der Unterlagen über die Produktion innerhalb von einer Woche. Andernfalls soll der Import aus Bosnien-Herzegowina komplett gestoppt werden, heißt es aus Moskau.

KOSMO-Redaktion

Putin will 10 Milliarden Dollar in Serbien investieren

Russischer Kredit für die Republika Srpska

Wien: Konferenz über Zukunft Bosniens

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook