TECHNIK 31.10.2013

Raus damit: Outdoor-Handys im Vergleich

© istockphoto.com
Wer gerne auf Pisten unterwegs ist, Berge besteigt und auch sonstige Abenteuer nicht scheut, der sollte über den Kauf eines Outdoor-Handys nachdenken, das in letzter Zeit einen sprunghaften Anstieg am Markt erfahren hat. Durch extrem robuste Gehäuse können Outdoor-Handys von heute Stößen, Tauchgängen im Tiefschnee und einem abrupten Wechsel von Graden standhalten.


Für Leute, die solchen Situation beruflich trotzen, auf Baustellen arbeiten oder generell gerne schmutzig werden, bietet sich das Caterpillar Cat B25 an, das mit einer 2-Mexapixel-Kamera, UKW-Radio, SMS und Telefunktion sowie kaum internen Speicher eher an die Anfänge der Handy-Technologien erinnert, dafür ist das Handy aber in einen Gummi-Mantel gehüllt und aufgrund der IP67-Zertifizierung gut in jedem Hardcore-Umfeld einsetzbar.

Outdoor auf höchstem Niveau

Smartphones wie das Samsung Galaxy S4 Active mit 5-Zoll-Display, das ein nach IP67 zertifiziertes Gehäuse enthält, hält zumindest Unterwasser-Einsätzen in der Badewanne stand. Mit dem Smartphone Sony Xperia Z, das eine Hülle aus gehärtetem Glas auf Vorder- und Rückseite aufweist und staub- und wasserdicht ist, traut man sich Tauchgänge bis zu einem Meter Tiefe. Der Nachfolger, Sony Xperia Z Ultra, 6,5 Millimeter dick und mit 6,4-Zoll-Display, ist beidseitig glasbedeckt und von einem Alu-Rahmen umschlossen: Outdoor auf höchstem Niveau. Das Xperia active, eher für Sport als für die großen Abenteuer gerüstet, bietet neben integriertem Barometer, Kompass und zahlreichen Sport-Apps eine vollwertige Smartphone-Ausstattung.

Vielgelobt bleibt das Sonim XP3 Enduro, dessen Hersteller, Sonim,  sich auf Outdoor-Handys spezialisiert hatte, mittlerweile aber nicht mehr existiert. Die Handys des amerikanischen Herstellers bleiben aber weiterhin unzerstörbar. Sie sind gegen Wasser, Staub, Schmutz und Wasser resistent und sollen Temperaturschwankungen von minus 20 bis plus 60 Grad locker wegstecken können – ein Traum für jeden Extremsportler. Mit dem Handy lässt es sich vielleicht nicht im Internet surfen oder Fotos mit guter Auflösung machen, dafür hält es Stürzen stand und schafft es auch einmal eine Woche in den Bergen ohne Steckdose. 

Momente festhalten – unter Wasser!

Red Bull Mobile hat ebenso ein Outdoor Handy im Sortiment: das Samsung Xcover 2 ist mit wetterfesten, sporterprobten und reisetauglichen Funktionen ausgestattet und somit der ideale Begleiter für diverse Abenteuer. Der große Touchscreen (mit Gorilla-Glas) und die Kamera-Schnelltaste halten die spannendsten Moment – auch unter Wasser – fest, durch die Verriegelung an der Akkuabdeckung ist das Gehäuse druck- und stoßfest.

Egal ob beim Arbeiten bei extremen Wetter, dem Urlaub am Strand oder dem Mountainbiking in den höchsten Bergen – mit den speziell dafür angefertigten Outdoor-Handys ist man für jedes Abenteuer gut gerüstet. Ein Vergleich zahlt sich auf jeden Fall aus und richtet sich an die verschiedensten Vorlieben von Abenteurer und Hobby-Sportler. So steht dem nächsten Abenteuer nichts mehr im Weg!

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook