WIEN 21.05.2015

Polizei sucht Mitarbeiter in Wiener Moscheen

© Wikipedia, Creative Commons, CC BY-SA 3.0
Erstmals veranstaltete die Wiener Polizei eine Aktion, bei der um Nachwuchs in Wiener Moscheen geworben wird.

Bei der Aktion im Islamischen Zentrum Floridsdorf wurden erstmals gezielt muslimische Migranten in einer Moschee angesprochen, die man als Mitarbeiter der Wiener Polizei gewinnen will. Ziel ist es, mehr Verständnis für die islamische Kultur innerhalb der Wiener Polizei zu erreichen und Vorurteile gegenüber der Community abzubauen. Gleichzeitig sollen Berührungsängste der muslimischen Bevölkerung mit der Polizei überwunden werden.

Nur drei Prozent Muslime

Mit einem Anteil von drei Prozent ist die muslimische Bevölkerung innerhalb der Wiener Polizei derzeit stark unterrepräsentiert. Eine Erhöhung dieses Anteils soll sich auch positiv auf Phänomene wie Radikalisierung auswirken, heißt es von Seiten der Polizei. Polizistinnen und Polizisten mit Migrationshintergrund sollen hier eine Vorbildfunktion einnehmen.

KOSMO-Redaktion

„Extremismus betrifft Österreich und Balkan“

Serbien: Mehr Roma in der Polizei


Unser Brückenbauer

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook