WIEN 15.01.2015

Plakatwettbewerb gegen Rassismus

© zVg.
Mit einer Plakataktion will die Stadt Wien 2015 ein Zeichen für Vielfalt und gegen Rassismus setzen. Bis zum 11. Februar können Vorschläge eingereicht werden.


Die Stadt Wien hat sich kürzlich als Menschenrechtsstadt bekannt (siehe KOSMO-Bericht). Um dieses Bekenntnis auch einer breiten Öffentlichkeit zu kommunizieren wurde nun unter dem Motto "Gemeinsam sind wir mehr" ein Plakatwettbewerb gegen Rassismus ausgerufen. Gestartet wurde die Initiative von Stadträtin Sandra Frauenberger und "DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage - gegen Diskriminierung & Extremismus" in Kooperation mit der MA 17 - Integration und Diversität.

Keine Opfer-Klischees


Gesucht werden positive Sujets, die das Gemeinsame und Verbindende in den Vordergrund stellen. "Was wir nicht wollen sind Darstellungen von Gewalt oder Opferhaltungen. Der Inhalt soll sich nicht plakativ gegen Personen oder eine Sache richten, sondern Zivilcourage, Respekt und Demokratiebewusstsein stärken, um so Rassismus, Intoleranz, Ausgrenzung und Diskriminierung entgegen zu wirken." stellt Ursula Struppe, Leiterin der MA 17 - Integration und Diversität, fest.

Die Ausschreibung endet am 11. Februar 2015. Ab dem 16. Februar werden die besten Einreichungen fürs Publikumsvoting online gestellt, das bis zum 28. Februar läuft. Die Prämierten Arbeiten werden am 21. März 2015, dem Welttag gegen Rassismus, der Öffentlichkeit präsentiert. Das Siegersujet wird von der Stadt Wien um 3.000 Euro angekauft. Gleichzeitig startet eine stadtweite Kampagne im öffentlichen Raum. Mehr Infos unter www.das-buendnis.at.

KOSMO-Redaktion

Wien ist Menschenrechtsstadt

SWV sucht innovative Migranten

Die 50 erfolgreichsten Zuwanderer

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook