18. GEBURTSTAG 03.06.2015

„Papa, schenk mir einen Mercedes!“

© KOSMO / Radule Božinović
Für Feste mit der Familie und Freunden ist unseren Landsleuten kein Preis zu hoch. Bei üppigen Speisen und Getränken wird bis zum Morgengrauen getanzt und getrunken, vor allem, wenn Kinder in die Welt der Erwachsenen eintreten.


Zur Volljährigkeit ein teures Auto


Saša Kostić, der aus Niš stammt, und seine Frau Sonja und haben die Volljährigkeit ihrer Töchter auf Balkan-Art gefeiert. „Unsere ältere Tochter Sandra ist vor fünf Jahren volljährig geworden. Damals haben wir unsere Freude mit etwa hundert Gästen geteilt. Diese Feier kostete uns ca 5.000 Euro. Als Geschenk bekam sie von uns ein Auto, einen Peugeot 308 Cabrio, der 29.000 Euro gekostet hat“, erzählt Saša.

Aber als Maja im November letzten Jahres ihre Volljährigkeit feierte, war alles noch üppiger und natürlich auch teurer. Etwa 200 Verwandte, Freunde, ihre Kameraden vom Club „Stevan Mokranjac“ und aus der Schule versammelten sich an einem reich gedeckten Tisch und tanzten und sangen mit der ausgewählten Band bis zum Morgengrauen.
“Unsere jüngere Tochter wollte eine große Feier, ein luxuriöses Kleid, eine riesige Torte, spezielle Einladungskarten, Dekoration, Musik und noch tausend andere Kleinigkeiten. Alle Wünsche haben wir ihr erfüllt und das hat uns über 10.000 Euro gekostet. Maja haben wir einen Mercedes S Coupé für 36.000 Euro gekauft. Manche Leute haben uns gesagt, wir sollten ihr einen kleinen Gebrauchtwagen schenken, aber das wollte ich nicht“, betont Saša Kostić, der als Lastwagenfahrer ebenso wie Sonja, die als Pflegerin in einem Altenheim arbeitet und ein solides Einkommen hat.

 „Meine österreichischen Freundinnen waren überrascht, als sie gesehen haben, wie wir bei der Feier alle gekleidet waren, welches Essen serviert wurde und wie groß die Torte war. Später haben sie mir erzählt, dass sie etwas viel Bescheideneres erwartet hatten und dass sie dieses Fest atemberaubend fanden. Bei ihnen ist alles anders, einfacher und bescheidener“, erzählt Maja.

Alles für die Lieblingstochter

Hanka und Arif Bijelić aus Bosnien-Herzegowina haben für die Volljährigkeitsfeier ihrer Lieblingstochter Aldina, einer Schülerin der Handelsakademie, weder Mühen noch Kosten gescheut. Ins Restaurant Galaxie luden sie ihre etwa 60 nächsten Verwandten und besten Freunde ein und alles wurde so gestaltet, wie es das Geburtstagskind wünschte.

 „Schon seit Jahren träumt unsere Aldina von der Feier zu ihrer Volljährigkeit und wir wollten, dass alles ihrem Traum entsprach. Das Glück unseres Kindes ist uns am wichtigsten und wir haben uns wirklich Mühe gegeben, sie zufriedenzustellen. Wir haben auch schon den 18. Geburtstag unseres älteren Sohnes gefeiert und bei seiner Feier hatten wir über 300 Gäste. Wenn wir mit unseren Lieben schöne Dinge erleben, sind wir komplett glücklich“, sagt das Ehepaar Bijelić und fügt hinzu, dass ihre Tochter ein gut erzogenes Mädchen und eine gute Schülerin ist. Darum verdient sie auch ihre Geburtstagsgeschenke.

Arif ist Maurer und Hanka arbeitet in einer Reinigungsfirma, darum sind ihre Einkommen nicht allzu groß. Etwa ein halbes Jahr brauchten sie, um das Geld für die Feier und die Geschenke zusammenzusparen.

 „Das Abendessen mit Musik hat uns etwa 3.000 Euro gekostet. Außerdem hat Aldina ein neues Kleid und Schuhe bekommen und ist zum Friseur und zum Kosmetiker gegangen, denn das ist ihr Abend und sie muss besonders aussehen. Wir haben ihr ein Handy gekauft, ihr die Führerscheinprüfung bezahlt und außerdem haben wir für sie zwei Taschen ihrer Lieblingsmarke ausgesucht“, lobt sich die stolze Mama, während sie ihr Töchterchen im Arm hält.

Auf die Frage, was sich in ihrem Leben mit der Volljährigkeit ändert, sagt Aldina wie aus der Pistole geschossen, dass sie sich ernsthafter und erwachsener fühlt und dass sie jetzt auch Clubs und Diskotheken besuchen kann, die für Jugendliche unter 18 Jahren nicht erlaubt sind.

Zum Geburtstag für dich, mein Sohn!


Dragana und Predrag Šolaja hängen sehr an ihren traditionellen Bräuchen, darum haben sie für ihre Söhne Milan und Slobodan eine große Feier zu ihrer Volljährigkeit ausgerichtet. Das KOSMO-Team war auf dem Fest des jüngeren Sohnes in Niederösterreich.

 „Vor drei Jahren haben wir zu Milans 18. Geburtstag 180 geladene Gäste bewirtet. Slobodans Volljährigkeit feiern wir mit etwas über hundert Freunden und Verwandten. Da unsere Kinder gut sind und uns niemals Probleme gemacht haben, wollten wir den Eintritt unseres jüngeren Sohnes in die Welt der Erwachsenen, der auch für uns ein großer Tag ist, bei einer Feier mit vielen lieben Menschen begehen“, sagt uns das Ehepaar Šolaja zu Beginn unseres Gesprächs.

Der Vater der Familie ist in einem Wettbüro beschäftigt und die Mama arbeitet in einer Metallfirma. Beide Söhne haben die Handelsschule abgeschlossen, Milan ist in einem Geschäft beschäftigt. Slobodan will ab Herbst seine Ausbildung wieder aufnehmen. Die Eltern freuen sich über seine Entscheidung und das ist ein zusätzlicher Grund für ihre gute Laune.

„Wissen Sie, Predrag ist unser einziges Kind, darum bedeuten uns seine Kinder alles. Slobodan haben wir 1.500 Euro für die Führerscheinprüfung gegeben und er hat sie vor ein paar Tagen bestanden. Wenn Gott will, kauft Opa ihm im nächsten Jahr auch ein Auto. Ihnen darf es an nichts fehlen, denn sie sind gute Jungen und ich bin stolz auf sie. Sehen Sie Slobodan an, mein gescheiter Enkenlsohn!“, sagt Opa Milan mit Tränen in den Augen.

Vera Marjanović / KOSMO

Österreichisch-bosnische Innovation

Erfolg, der verbindet

Slavica Seidl – unsere Fitness-Queen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook