WIRTSCHAFT 28.05.2015

Billigeres Roaming in Balkan-Region

© istockphoto.com
Serbien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Mezedonien stehen kurz vor einer Vereinheitlichung und deutlichen Verbilligung ihrer Roaming-Dienste.

„Die Einigung sollte bis spätestens 30. Juni stehen“, bestätigte Rasim Ljajić, Serbiens Minister für Handel, Tourismus und Telekommunikation, gegenüber der Nachrichtenagentur Tanjug. „Die Roaming-Gebühren sollen deutlich gesenkt und stufenweise an die Preise und Bestimmungen innerhalb der EU angeglichen werden“, so Ljajić.

Derzeit sind die Kosten für Telekommunikationsdienste wie Internet, Mobiltelefonie und SMS in der Region um ein Mehrfaches über denen innerhalb der EU, wie der Minister bestätigte. Die Verhandlungen mit den Betreibern der Handy-Netze stehen unmittelbar bevor.

KOSMO-Redaktion

Bosnien: EU-Assoziierungsabkommen tritt in Kraft

Wirtschaftsindex: Serben sind Optimisten des Balkan

Internationale Unterstützung für Bosniens EU-Annäherung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook