SERVICE 01.07.2014

Niedrigere Roaming-Gebühren in der EU

© zVg.
Ab 1. Juli gelten die neuen gesetzlichen Obergrenzen für Zusatzgebühren bei Handybenutzung im EU-Ausland.


Pünktlich zur Urlaubszeit werden die Roaming-Gebühren innerhalb der EU gesenkt. Bereits zum achten Mal seit 2007 wurden die Roaming-Gebühren für Handybenutzung innerhalb der EU gesenkt. Statt 24 Cent darf ein Anruf im EU-Ausland ab heute nicht mehr als 19 Cent kosten. Die Kosten für den SMS-Versand sind von acht auf sechs Cent gesungeken, eingehende Anrufe dürfen nicht mehr als fünf Cent kosten (früher sieben Cent).

Ziel der für die Digitale Agenda in der EU zuständige Kommissarin Neelie Kroess ist es bis Ende 2015 Zusatzkosten für die Handybenutzung innerhalb der EU vollständig abzuschaffen. „Ich bin zuversichtlich, dass die Gebühren vor Weihnachten 2015 vollständig wegfallen werden“, so Kroess.

KOSMO-Redaktion.

So sieht das erste serbische Tablet aus

Dubrovnik an zehnter Stelle der beliebtesten Urlaubsziele

Mit Tesla durch Wien

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook