02.01.2014

Neues Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl gestartet

© zVg.
Das neue Amt fasst 194 unterschiedliche Behörden zu einer einzigen zusammen und soll somit schnellere und transparentere Verfahren ermöglichen.


Mit dem gestrigen Neujahrstag hat das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl offiziell seine Arbeit aufgenommen. In dem neuen Amt sollen alle fremdenrechtlichen Behörden zu einer einzigen zusammengefasst werden. Der Leiter des Amtes, Wolfgang Taucher, erwartet schnellere und transparentere Verfahren in allen Fragen des Asylrechts. Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) soll über 600 Mitarbeiter mit einer Zentrale in Wien und Regionalstellen in jedem Bundesland haben.

Ein einziger Ansprechpartner für jeden Fall

Durch die Zusammenfassung zu einem einzigen Amt soll in Zukunft auch jedem Antragsteller eine einzige Ansprechperson gegenüber sitzen, die ihn während des gesamten Amtswegs begleitet. Das sei ein klarer Vorteil, so Taucher, da die Fülle von Schnittstellen, mit der ein Antragssteller konfrontiert ist auf diese Art beseitigt werde.

Das Bundesamt für Fremdenwesen ist dem Bundesministerium für Inneres untergeordnet. "Die Zusammenführung von asyl- und fremdenrechtlichen Agenden ist ein wichtiger Schritt und Lösungsansatz, um die zunehmenden Migrationsströme zu bewältigen", so Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

KOSMO-Redaktion

www.bfa.gv.at

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook