HOCHWASSER 06.08.2014

Neue Überflutungen in Bosnien und Serbien

© zVg.
Starke Regenfällte führten wieder zu schweren Überflutungen und Erdrutschen in Bosnien-Herzegowina. Erste Überschwemmungen werden auch aus Westserbien gemeldet.


Nur drei Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe im Mai werden Teile Bosnien-Herzegowinas und Serbiens wieder vom Hochwasser heimgesucht. In Bosnien-Herzegowina, wo die Situation besonders kritisch ist, sind wieder dieselben Gebiete, wie bei der im vergangenen Mai betroffen.

Überflutungen werden aus zahlreichen Städten, unter anderem Banja Luka, Kostajnica und in Zentralbosnien gemeldet. Laut Medienberichten sind die Verkehrsverbindungen Zenica-Doboj unterbrochen bzw. die Durchfahrt erschwert. Größere Überschwemmungen gab es auch im Kanton Tuzla. Hier wurden aus beinahe allen Gemeinden Überschwemmungen und Erdrutsche gemeldet.

Auch aus Westserbien wurden die ersten Überschwemmungen nach starken Regenfällen gemeldet. In der Gemeinde Kosjerić wurden mehrere überflutete Häuser evakuiert.
In der Stadt Loznica konnten die Abwasserleitungen die akuten Wassermassen nicht aufnehmen. Im Zuge des eine Stunde dauernden Gewitters wurden hier 47 Liter Regen pro Quadratmeter gemeldet. Zahlreiche Straßen waren gestern Nacht überflutet.

KOSMO-Redaktion

Projekte für Wiederaufbau am Balkan

1,8 Milliarden Euro für Bosnien und Serbien


80 Soldaten für Hochwasser-Hilfe in Bosnien geehrt

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook