SPORT 01.04.2015

Nach Konflikt: Dragovic und Dzeko gaben sich die Hand

Eine unschöne Szene zwischen dem bosnischen Stürmer Edin Džeko und dem österreichischen Verteidiger Aleksandar Dragović sorgte beim gestrigen Match für Aufsehen. Nach dem Match gaben sich die Streithähne gegenseitig die Hand.

Die beiden Spieler gerieten aneinander und tauschten einige „Nettigkeiten“ aus. Obwohl keiner der beiden verraten wollte, was er zum anderen sagte, ist von den Lippenbewegungen von Beschimpfungen auszugehen. Džeko griff dem Kiew-Legionär sogar an die Gurgel und beide Spieler wurden mit einer gelben Karte bestraft.

„Wie in jedem Spiel gibt es Meinungsverschiedenheiten. Nach dem Spiel haben wir uns die Hand gegeben. Die Sache ist erledigt“, so Dragović nach dem Match. Džeko hat die Auseinandersetzung nicht kommentiert: In einem Statement sprach er aber davon, dass es kein gewöhnliches Freundschaftsspiel war. "Es war ein Testspiel, aber vor so vielen Fans gibt es kein Testspiel", so Džeko.

Nicht nur die Spieler sorgten für Aufregung: Immer wieder meldeten sich im Stadion bosnische Fans mit pyrotechnischen Gegenständen und sorgten so für einige kurze Spielunterbrechungen.

KOSMO-Redaktion

Hadžić: "Džeko ist wie mein Bruder"

Der Chefkoch der „Zmajevi“

WM 2014: Wichtiger Schritt für Bosnien-Herzegowina

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook