UNTERHALTUNG 04.08.2014

Montenegro: Wettbewerb im Herumliegen gestartet

© zVg.
Gestern startete der traditionelle Liege-Marathon in Montenegro. Möge der oder die Faulste gewinnen!


Dass man selbst das Faul-Sein zu einem Sport machen kann, beweisen die Montenegriner, deren Faulenzerei am Balkan eine sprichwörtliche Qualität hat. Bei diesem Turnir der besonderen Art ist die Arena eine Wiese und das Sportgerät ein Schlafsack. Dreizehn Teilnehmer aus Montenegro, Serbien und Kroatien stellen sich seit gestern der ultimativen Herausforderung im Faulenzen. Die Regeln sind einfach: Der oder die Faulste gewinnt. Nur Liegen ist erlaubt, wer aufsteht, oder sich auch nur aufsetzt, der verliert.

Als Favorit in diesem „Marathon des Liegens“ gilt Marko Đurović, der sich bereits im Vorjahr mir 32 Stunden den Titel als größter Faulpelz geholt hat. Als zusätliche Neuerung wurde in diesem Jahr der 50-Meter-Maraton eingeführt, bei dem - natürlich - der oder die Letzte im Ziel gewinnt.

KOSMO-Redaktion

Kika aus Montenegro: „Mein Bizeps ist der größte in Europa!“

Kroatien will Montenegro unterstützen

Von Montenegro zum Mars

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook