BALKAN 29.01.2014

Mladic ohne Zähne vor Gericht

Ratko Mladić vergisst im Prozess gegen seinen Weggefährten Radovan Karadžić sein Gebiss in der Zelle.

Absurde Szenen spielten sich gestern im Gerichtssaal des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag ab: Der ehemalige bosnisch-serbische General Ratko Mladić (71) vergaß im Prozess gegen Radovan Karadžić sein Gebiss mitzunehmen. 

„Könnte einer der Sicherheitsbeamten meine Zähne aus meiner Zelle holen, damit ich besser reden kann?“, sagte Mladić zu Beginn seiner Zeugenaussage, worauf im ganzen Gerichtssaal Gelächter ausbrauch. Noch bevor ihm das Sicherheitspersonal sein Gebiss brachte, nützte der 71-Jährige die Gelegenheit um erneut das Tribunal zu beschimpfen. „Ich erkenne dieses teuflische Tribunal nicht an“, so Mladić bei seinem kurzen Gastspiel im Prozess gegen Radovan Karadžić. Wie auch nicht anders erwartet, verweigerte er die Aussage zu den Kriegsverbrechen im Bosnienkrieg. 

Sowohl Karadžić als auch Mladić sind wegen Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem der Völkermord von Srebrenica im Juli 1995. Mit 8000 Opfern ist der Völkermord von Srebrenica das größte Blutbad auf europäischem Boden seit dem zweiten Weltkrieg.

KOSMO Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook