PANORAMA 14.04.2014

Minderjährige Bosniakinnen aus Wien kämpfen in Syrien

Zwei minderjährige Bosniakinnen aus Wien, die nach Syrien gereist sind um im dortigen Bürgerkrieg zu kämpfen, sorgen derzeit für große mediale Aufmerksamkeit.

Während die Kronen Zeitung bereits am Donnerstag über die Reise der beiden Mädchen Sabina S. (15) und Samra K. (16) berichtete, bestätigte die Wiener Polizei am Sonntagabend, dass für die beiden minderjährigen Mädchen eine Abgängigkeitsanzeige eingegangen ist. Da die Mädchen zuerst aus Wien in die südtürkische Stadt Adana geflogen sind, die nur hundert Kilometer von der syrischen Front entfernt ist, hat die Wiener Polizei im Rahmen der Fahndung auch die türkischen Behörden informiert.

"Wir sehen uns im Paradies"

Die beiden Ausreißerinnen hinterließen ihren Familien einen Abschiedsbrief. „Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir gehen nach Syrien, kämpfen für den Islam. Wir sehen uns im Paradies“, schrieben Sabina S. (15) und Samra K. (16). Wie die Kronen Zeitung berichtet, stehen die Eltern unter Schock. „Wir sind verzweifelt. Wir bitten alle Menschen, dabei zu helfen, unsere Mädchen zu finden. Jede kleine Information könnte helfen“, sagte Sabit S., der verzweifelte Vater der 15-Jährigen Sabina S.

KOSMO-Redaktion

Das könnte sie auch interessieren:
Bosnier schickte Todesdrohungen an Strache
Srebrenica-Videospiel sorgt für Ärger
Youtube muss Anti-Islam-Film sperren

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook