WIRTSCHAFT 10.10.2014

Michelin investiert in Serbien

© zVg.
Investitionen in Höhe von 125 Millionen sind in die Reifenherstellung der französischen Marke in Serbien geplant. 45 Millionen Euro wurden bereits investiert.


Serbien wird als Produktionsstandort für Europäische Marken immer attraktiver. Nun teilte der französische Reifenhersteller Michelin mit, dass es einen Teil seiner Produktion nach Serbien verlagern wird. Michelin hat bereits 45 Millionen Euro in eine neue Reifen-Fabrik im südserbischen Pirot investiert.

Eine weitere Investition soll 2016 folgen. Wie das Unternehmen in einer Aussendung mitteilte, sollen noch einmal 125 Millionen Euro in die serbische Tochterfirma Tigar Tyres-Big Tigar investiert werden und eine Produktion von 12 Millionen Reifen pro Jahr ermöglichen.

Der Reifenproduzent Pirot hat einen Jahresexport in Höhe von 139,9 Euro. Damit ist er der drittgrößte Exporteur Serbiens, gleich nach dem Fiat-Tochterunternhemen FAS (siehe KOSMO-Reportage) und der Gazprom-Tochter NIS.

KOSMO-Redaktion

Bella Italia in Serbien

Serbien will Erdölindustrie privatisieren

IKEA ab 2016 auch in Serbien

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook