POLITIK 23.09.2013

Menschenverachtende Aktion der Jungen NPD

© zVg.
Die Jugendorganisation der deutschen NPD schockierte mit menschenverachtender Aktion. Sie verschickten im Wahlkampf „Kondome für Ausländer“ an ausgewählte deutsche Politiker und Menschenrechtler.


Bisher war das Verteilen von Kondomen eher eine Aktion, die man links-liberalen Organisationen zuordnen konnte. Angefangen bei der Pille und der sexuellen Revolution stand Verhütung eher als Zeichen für sexuelle Befreiung und Toleranz. Zuletzt hatten die Grünen in Österreich mit dem Verteilen von Kondomen als Beilage zu ihrem eigenen Jugend- und Aufklärungsmagazin „Eva“ ihre Weltoffenheit beweisen. (KOSMO-Artikel)

Jetzt haben die Rechtsextremen in Deutschland das Kondom für sich entdeckt und auf radikal menschenverachtende Art umgedeutet. Die Junge NPD in Deutschland verschickte Anfang des Monats Kondome mit der Aufschrift „Für Ausländer und ausgewählte Deutsche“ an verschiedene Politiker und Organisationen die den Rechtsextremen durch ihre, wie es in einem Begleitschreiben heißt, „volksfeindliche Heimatabwicklungspolitik“ negativ aufgefallen waren. Die Botschaft ist eindeutig: Die Ausländer sollen sich nicht vermehren.


Kritik am Hersteller

In einem offenen Brief übte der Grünen-Politiker Volker Beck scharfe Kritik an der Firma VITALIS condoms, die die Kondome hergestellt hatte und forderte sie auf, „die Einnahmen aus diesem Geschäft mit den Nazis mit einer öffentlichen Entschuldigung an eine Organisation spenden, die Ihren täglichen Einsatz dem Kampf gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus widmet.“

VITALIS condoms beteuerte, den Textinhalt nicht gekannt zu haben. Die Kondome seinen über deren Website mit personalisiertem Aufdruck bestellt worden. Eine Überprüfung des Textes habe es nicht gegeben. Firmenchef Axel Roth kündigte mittlerweile an, den Gewinn des Auftrags an die Amadeu Antonio Stiftung zu spenden, eine Organisation, die sich gegen Rassismus einsetzt.

Über 600.000 Deutsche nutzen ihr Wahlrecht, um in der gestrigen Bundestagswahl für die NPD zu stimmen.

KOSMO-Radaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook