INTEGRATION 23.03.2015

Mehr Workshops gegen Extremismus in Schulen

© KOSMO / Radule Božinović
Die Zahl der Workshops gegen Extremismus in Schulen soll verdoppelt werden.


300 Workshops zum Thema Extremismus wurden Ende Jänner für österreichische Pädagoginnen und Pädagogen angeboten. Über 450 Anmeldungen wurden mittlerweile aufgenommen. Nun kündigte Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek(SPÖ) eine deutliche Aufstockung des Angebots an. Zu den 300 angebotenen Workshops sollen nun 300 weitere dazukommen. Ziel ist es, unter dem Motto „Bildung für Deradikalisierung“ frühe pädagogische Präventionsarbeit zu ermöglichen.

Kosten von 150.000 Euro

"Lehrerinnen und Lehrer leisten jeden Tag Großartiges. Mit den Workshops möchte auch sie in ihrer Arbeit unterstützen und die Schülerinnen und Schüler stärken. Selbstbewusste Kinder und Jugendliche brauchen keine destruktiven Ideologien. Ich sehe Präventionsarbeit deshalb in der ganzen Breite", so Heinisch-Hosek.
Um die Kosten von 150.000 Euro zu finanzieren, kündigte die Ministerin Einsparungen im eigenen Ministerium, etwa beim Budget für Öffentlichkeitsarbeit, an.

KOSMO-Redaktion

Hotline gegen Radikalisierung startet

Islamgesetz im Ministerrat beschlossen

Mittel für Sprachförderung verdoppelt

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook