GOURMET 12.02.2014

Mediterranes Flair in Margareten

© zVg.
Wir besuchten das beliebte Restaurant Abbazia. Seit über zwanzig Jahren findet man hier authentische mediterrane Küche zu fairen Preisen.


Das Restaurant Abbazia ist eine sonnige Perle mit mediterranem Flair im fünften Wiener Bezirk in der Rainergasse 37. Der Name kommt von der italienischen Bezeichnung der kroatischen Stadt Opatija in der Kvarner Bucht, nahe Istrien. Gegründet wurde dieses traditionsreiche Haus im Jahre 1992 von Herrn Srećko Ćoso und seiner Ehegattin Borka. Sie beide haben als hochqualifizierte Gastronomen jahrelange Erfahrung in den renommiertesten Hotels Opatijas gesammelt und diese in Wien Margareten weiter fortgeführt.

Ein besonderes Merkmal dieses Restaurants ist, dass Herr Srećko sich immer die Zeit für seine Gäste nimmt, um ihnen die Besonderheiten der adriatischen Küche und Weine ausführlich zu erklären. Das ist auch ein Grund, warum dieses Haus stets gut besucht ist, denn als Gast fühlt man sich hier im umfangreichen Assortiment verschiedener Fischspezialitäten nie unsicher und immer gut beraten. 

Einladende Preise und große Auswahl

In einem Gespräch mit ihrem Sohn Aleksandar, der seine Eltern tatkräftig unterstützt, erfahren wir näheres über das kreationsreiche Menüangebot. Sofort auffallend sind die einladenden Preise. Kalte und warme Vorspeisen nach dalmatinischer oder istrischer Art, wie die begehrten „Fuži“ (Hausgemachte Teigwaren aus Istrien in Trüffelpesto mit Sardellen) sind ein Gaumenschmaus. Von Frau Borka liebevoll zubereitete Hausspezialitäten wie der „Opatijski Ombulić“ (gefülltes Schweinsfilet mit Teigwaren aus Istrien) die dalmatinische „Pržolica“ (Beifried gegrillt), oder die berühmte „Pašticada“ (Rinderschmorbraten in Rotwein mit Gnocchi) sind für Adriakenner ein Muss, und keines dieser Gerichte kostet mehr als 14 Euro.

Der Fisch wird direkt vom Meer dreimal wöchentlich angeliefert. Ob Wolfsbarsch oder Goldbrasse im Ganzen gegrillt, oder gefüllte Calamari mit Prosciutto und Schafkäse, bis hin zu Riesengarnelen oder St. Peterfischfilet, für Fischgenießer bleibt kein Wunsch offen. Für jene, die von Allem etwas haben wollen, bekommt man um 19 Euro eine Fischplatte. Täglich bekommt man ein Mittagsmenü um 6,90 Euro und gegen eine Reservation wird jeden Mittwochabend ein Fischbuffet zum Preis von 12,90 Euro organisiert.

Bunt gemischte Gäste

Das Restaurant Abbazia bietet natürlich auch eine umfangreiche Weinkarte, welche in keinem gepflegten mediterranen Restaurant fehlen darf. Für anspruchsvolle Gaumen werden im Bereich um die 30 Euro Postup, Dingač oder Plavac Mili angeboten. Ebenso gute Weine, jedoch schon ab 16,50 Euro findet man mit dem Plavac Ston oder Teran istrien. Unter den Weissweinen sind Graševina Kutjevo oder Malvazija Istrien schon ab 18 Euro zu erwähnen.

Die Gäste sind bunt gemischt - ob jung oder alt, österreichischer Herkunft oder mit Wurzeln aus dem Westbalkan, oder einfach Touristen auf einem Besuch in Wien. Ein Besuch im Restaurant Abbazia ist immer ein kulinarisches Sinnesfest, da neben traditionellen Spezialitäten auch hauseigene Kreationen auf der Karte stehen, welche man sonst nur in etablierten Küchen des Adriaraumes bekommen kann.

Josip Andrejevski / KOSMO

Im Web:
http://abbazia.co.at/

Lesen Sie auch:

Restaurant Saloon: Balkanküche vom Feinsten
Weinbar Kotor: Wein vom Balkan mitten in Wien

Mehr aus LIFESTYLE

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook