INTERVIEW 19.03.2014

Marcos Nader: “I`ll be back!”

© KOSMO / Radule Božinović
Profiboxer Marcos Nader spricht mit KOSMO über seine Niederlage im Jänner, seine weiteren Karrierepläne und seine Hochzeit mit der einstigen Miss Vienna Sandra Soknić.


Um den österreichischen Profiboxer Marcos Nader wurde es still nachdem er am 25. Jänner in Stuttgart seinen EU-Meistertitel im Mittelgewicht verloren hat. Nach der enttäuschenden und unerwarteten Niederlage gegen den Italiener Emanuele Blandamura, nahm Marcos zunächst einige Wochen Urlaub. „Ich musste den Kopf wieder freikriegen und neue Motivation schöpfen“, sagt Nader am Beginn unseres Gesprächs.

KOSMO:  Marcos, wie geht`s Dir? Hast du den Verlust des EU-Titels verarbeitet?

Marcos Nader: Ja, mittlerweile schon. Die ersten zwei Wochen nach dem Kampf waren schon hart und schwierig. Dann haben wir uns in Ruhe das Video des Kampfes nochmal angeschaut und die Fehler analysiert. Es war einfach nicht mein Tag und es ist schon bei der Vorbereitung einiges schief gelaufen. Jetzt geht`s mir aber gut. Ich schaue wieder nur noch nach vorne und bin wieder hungrig aufs Boxen.  

Dein Vertrag beim Promoter-Team von Sauerland ist ausgelaufen. Wohin führt die Reise nun?

Sauerland war natürlich eine Top-Adresse, aber ich habe nun drei verschiedene Angebote von anderen Promotern vorliegen. Nächste Woche werden wir das beste Angebot annehmen und den weiteren Fahrplan fixieren. Ich steige dieses Jahr definitiv wieder in den Ring. Es wird Zeit, dass ich es in erster Linie wieder mir selbst beweise. Und nicht nur das: ich will auch den Neidern wieder das Maul stopfen.

Holst du den EU-Titel nach Österreich zurück?

Wir müssen mal schauen was für Pläne mein neuer Promoter mit mir hat. Es gibt viele Verbände und viele Titel, die interessant sind. Fest steht aber: I`ll be back!
KOSMO: Nach dem Kampf warst du mit deiner zukünftigen Frau Sandra Soknić in Urlaub.

Wann läuten die Hochzeitsglocken?

Am 6. Juni ist es so weit. Es ist zwar nun viel Arbeit vor uns, die uns mit der Hochzeit erwartet, aber ich freu mich irrsinnig drauf. Es wird ein großer Tag für uns beide.

Wird es eine „Jugo-Hochzeit“? Dein Vater ist ja Österreicher, deine Mutter ist aus Serbien.

Ja, phasenweise sicher schon (lacht). Die Band wird auf jeden Fall auch Jugo-Musik spielen. Aber am Ende kommen doch alle auf ihre Kosten - sowohl die österreichischen Gäste, als auch die Familie vom Balkan.

Und wie schaut`s mit Nachwuchs aus?

Wenn es nach mir ginge, würde ich schon jetzt gerne Kinder haben. Aber meine Sandra will sich noch Zeit lassen, was ich auch absolut verstehe. Sie ist gerade dabei ihre Karriere als Polizistin weiter auszubauen. Mir ist es auch lieber, dass sie nicht Straßenpolizistin bleibt, sondern sich weiterbildet und von der Straße wegkommt. Dann kann ich ruhiger schlafen (lacht).  

Interview: Petar Rosandić / KOSMO

Das könnte Sie auch interessieren:

Marcos Nader: „Mein Ziel ist die Weltspitze“

Unser Boxer für Österreich

Lesen Sie mehr aus dem SPORT

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook