WIRTSCHAFT 24.02.2015

Lidl in Serbien: 30 Prozent niedrigere Preise

© zVg.
Bis Ende des Jahres will die deutsche Supermarktkette Lidl 15 Filialen in Serbien eröffnen. Die Preise sollen bis zu 30 Prozent unter denen der Konkurrenz liegen.


Wie Rasim Ljajić, der serbische Minister für Handel, Tourismus und Telekomunikation, bestätigte, wird die deutsche Supermarktkette Lidl noch bis Ende des Jahres ihre ersten Filialen in Serbien eröffnen. In einem Fernsehinterview sagte der Minister, dass er eine drastische Preissenkung durch den deutschen Discounter erwartet. So sollen Produkte bei Lidl durchschnittlich um 30 Prozent billiger sein, als bei der Konkurrenz.

Der Minister erwartet sich durch die neue Marke auch positive Impulse auf den weiteren Handel in Serbien. Derzeit hat Lidl bereits 12 Standorte in Serbien erworben. Ziel ist es, mit insgesamt 15 Filialen auf den Markt zu gehen.

KOSMO-Redaktion

Erster Burger King in Kroatien eröffnet

Lidl kommt nach Serbien

Lidl bis Ende des Jahres in Serbien

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook