ÖSTERREICH 11.06.2015

Kurz: Sozialgeld erst nach Arbeitsleistung

© Igor Ripak
In einem Interview für die Tageszeitung Kurier sprach sich Österreichs Integrationsminister Kurz für eine Verschärfung der Sozialleistungen für EU-Zuwanderer aus.

„Wir haben das Problem, dass Personen in den Arbeitsmarkt zuwandern, dann aber sehr bald arbeitslos werden und in unserem attraktiven Sozialsystem verweilen“, sagte Kurz im heutigen Kurier. Wenn es nach ihm geht, sollen künftig EU-Zuwanderer in Österreich einen Anspruch aufs Sozialgeld erst dann erwerben, wenn sie zuerst eine gewisse Zeit im Land gearbeitet haben. Wie lange diese Arbeitsleistung dauern soll, wollte der Integrationsminister nicht beantworten.

Heute sprach Sebastian Kurz mit Großbritanniens Außenminister Philipp Hammond über die Fragen der Subsidiarität in der EU sowie über mögliche Reformen von Sozialleistungen für EU-Bürger.

KOSMO-Redaktion

Kurz will separate Deutschklassen in Schulen


Sebastian Kurz bloggt: Antisemitismus und Diskriminierung

Jeder 5. Beschäftigte hat Migrationshintergrund

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook