FISCHUNDFLEISCH 23.12.2014

Kurz: "Lasst Vorurteile erst gar nicht entstehen!"

© zVg.
Wie wir nicht zuletzt aus den Medien wissen, kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen österreichischen Schülern und Schülern mit Migrationshintergrund. Eltern sind teilsweise verzweifelt. Wir fragen unseren Minister, wie Eltern reagieren sollen, wenn es in der Schule zu Streit kommt. Ein Gastkommentar von Sebastian Kurz.


Sebastian Kurz sagt: "In der Schule kommt es aus verschiedensten Gründen zu Streit und Missverständnissen. Wichtig ist in allen Fällen herauszufinden, warum ein Streit passiert ist, und wie man das Problem angehen kann. Oft liegt es an Missverständnissen, die aufgrund von unterschiedlichen Kulturen anfallen, und oft hat es gar nichts damit zu tun, ob man Migrationsgeschichte hat oder nicht. Gut wäre, wenn Eltern versuchen, Vorurteile erst gar nicht entstehen zu lassen.

Die Frage, die sich grundsätzlich stellt, ist: Wie soll man jemandem begegnen, der anders aber doch gleich sein will? Diese Frage haben wir nicht nur bei der Integration, sondern im Zusammenleben generell. Zusammenleben funktioniert nie perfekt – aber wir können die bestmöglichen Rahmenbedingungen schaffen. Trennendes kann es geben, wenn Gemeinsames im Vordergrund steht. Das versuchen wir mit dem Projekt „Zusammen:Österreich": Unsere Integrationsbotschafterinnen und Integrationsbotschafter sind positive Beispiele dafür, dass ein Zusammenleben in Österreich funktionieren kann, ohne die eigenen Wurzeln zu verleugnen – das ist das Ziel."

Sebastian Kurz beantwortet auf fischundfleisch Fragen zum Thema Integration. Schicke deine Fragen an: office@fischundfleisch.at

Das Portal fischundfleisch ist eine Meinungsplattform mit Stars und Top-Journalisten. Mach mit und sag uns, was wichtig ist.

fischundfleisch.at


Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook