KULTUR 04.07.2014

Kulturland Bosnien-Herzegowina

© zVg.
Ein internationaler Workshop zum Thema “Kultur und Bildung” fand gestern in Sarajevo statt. Menschen aus der ganzen Welt sind interessiert an der Vielfalt des Landes.


Organisatoren der Workshop-Reihe „Kultur und Bildung“ waren die Vereinten Nationen in Bosnien-Herzegowina und das bosnische Ministerium für zivile Angelegenheiten. Der gestrige Tag stand unter dem Thema „Kulturelle Entwicklung“  und lockte viele Aktivisten aus dem Bereich Kultur und Bildung an.

Der Koordinator der UN-Organisationen in Bosnien-Herzegowina Juri Afanasjew betonte die Bedeutung der Kultur für das Land: „Kultur, direkt oder indirekt, macht etwa sechs Prozent des BIP Bosnien-Herzegowinas aus. Diese Zahl wächst nur, da Menschen aus aller Welt von unserer kulturellen Vielfalt angezogen werden. Darauf müssen wir uns fokussieren“. Kulturelles Angebot sei essenziell  für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung des Landes.

Auch der Minister für zivile Angelegenheiten Sredoje Nović ist der Ansicht, dass der Kulturbereich einen Durchbruch für Bosnien-Herzegowina darstellen kann. Das Land müsse lediglich innovativer denken und alte Kulturstrategien überarbeiten. Ein großes Anliegen von Nović ist es, jeden Kulturkreis in den unterschiedlichsten Teilen des Landes gleichermaßen zu unterstützen.

Beratende Workshops finden gleichzeitig auch in Banja Luka und Mostar statt. Neben dem Thema Kultur wird auch über Umwelt, Versöhnung, Armutsbekämpfung oder Gleichstellung von Frauen diskutiert.

KOSMO-Redaktion

Von Bach bis Sevdhah

Bosnien muss sich erheben

Papst Denkmal in Sarajevo

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook