24.02.2014

Kroatisches Fernsehen: Millionen Kuna für religiöse Sendungen

Das kroatische öffentlich-rechtliche Fernsehen HRT hat in den letzten 13 Jahren 34 Millionen Kuna (4,5 Millionen Euro) für religiöse Sendungen ausgegeben.

Die Tatsache, dass HRT fast jedes Jahr mehr in die religiösen Sendungen als in das Bildungsprogramm investiert hat, sorgt nun für Aufregung und Kritik seitens der kroatischen Medien. Laut einem Bericht der Tageszeitung „Jutarnji list“ gibt es auf HTV wöchentlich fünf religiöse Sendungen, 22 Dokumentarfilme mit religiösen Inhalten sowie regelmäßige TV- und Radioübertragungen von Heiligen Messen.

Einfluss der Katholischen Kirche


Ebenso weisen die Kritiker auf den übetriebenen Einfluss der Katholischen Kirche auf das Religionsprogramm hin. So kann der Direktor des HRT nicht ohne Zustimmung der Kroatischen Bischofskonferenz die Chefredakteure für das Religionsprogramm auswählen. Diese Verordnung hat nun auch einige HRT-Aufsichtsratsmitglieder verärgert. „Solche Verordnungen sind inakzeptabel. Es gibt in Europa kein öffentlich-rechtliches Fernsehen wo andere Institutionen einen Einfluss auf die Bestellung eines Chefredakteurs haben. Das ist absurd“, so Ivica Maštruko, ein Mitglied des Aufsichtsrates.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook